Pferdegnadenhof "Die Arche"-Ihr könnt helfen!

Wer mir auf meinen Social Media Plattformen folgt, der hat es schon mitbekommen: Am letzten Wochenende verschlug es mich wieder einmal nach Hannover, wo ich die Bewohner und Mitarbeiter des Gnadenhofs „Die Arche“ besuchte.

 

Die Arche wurde bereits 1984 gegründet, wird ausschließlich von Spenden finanziert und von freiwilligen Helfern geführt. Vorab: Was die freiwilligen Helfer neben ihrem „Hauptjob“ Tag für Tag für einen Knochenjob in der Arche leisten ist absolut bemerkenswert. Ich selber war vor Ort und habe erlebt, wie viel Arbeit es bedeutet, sich um 46 kranke, alte oder verhaltensauffällige Pferde & Ponies zu kümmern!

 

Auf Die Arche kommen all die, für die es sonst keine Hoffnung mehr gibt, Pferde und Ponies, die entweder so krank sind oder psychisch einen solchen „Knacks“ haben, dass sie niemand anderes mehr aufnehmen würde.

Keines der Pferde auf der Arche ist mehr reitbar und kein Pony könnte als einfacher Beisteller gehalten werden – nicht ohne die entsprechende medizinisch Versorgung und Beschäftigung.

Als uns Marion, die Leiterin des Hofes, durch den Stall führte und uns ein Pferd nach dem nächsten vorstellte, und uns deren Lebensgeschichten erzählte, wurde mein Kloß im Hals immer dicker.

Ich war traurig darüber, was einige der Tiere durchmachten mussten und welche Schmerzen sie schon hatten erleiden müssen.

Ich war wütend darüber, dass es scheinbar Menschen gibt, die es so weit kommen lassen. Die die Pferde nicht füttern, ihnen die Hufe nicht machen, sie schlagen und so komplett falsch halten.

Nach unserem Rundgang hatte ich eine Vorstellung davon, wie "dick das Fell" der Mitarbeiter des Hofes sein muss. Was Marion und ihre Helfer schon gesehen und erlebt haben, kann sich wohl kaum einer von uns vorstellen.

Umso froher war ich, mit meinen Fotos einen Weg gefunden zu haben, wie ich dem Gnadenhof hoffentlich helfen kann.

 

Die Bewohner

 

Von 46 Bewohnern der Arche haben wir an einem Tag sage und schreibe 36 fotografiert – ich glaube, das ist auch für mich ein absoluter Rekord:

6 Stunden – 36 Pferde & Ponies.

 

Von groß bis klein und von alt bis jung war alles dabei. Der wohl kleinste und gleichzeitig jüngste Teilnehmer unsere Shootings und noch dazu absoluter Herzenbrecher: Mini-Shetty Hengst Rasputin, erst 1½ Jahre alt, präsentierte sich wie ein ganz großer.

Aber auch rein optisch nicht perfekte Pferde wollten wir an diesem Tag ins rechte Licht rücken. Stute Siletta musste in ihrem Leben schon qualvollen Hunger leiden und wäre ihm fast erlegen – jetzt tut man in der Arche alles dafür, sie wieder etwas „fülliger“ zu bekommen.

Esperanza (unten) ist blind und findet sich nur noch auf ihrem eigenen Paddok zurecht. Sie war früher einmal ein Polopferd – heute darf sie in Ruhe und Frieden auf der Arche leben.

Für richtig Action sorgten „die 8 Zwerge“, das Begrüßungskommitee des Hofes: Die Ponytruppe wurde direkt vom Schlachttransporter bei der Arche abgeliefert. Ich kam aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus als es hieß „Aaaaalle Ponies machen mit!“ und die Kleinen losrannten. Besonders angetan hatte es mir in dieser Truppe der kleine Nepomuk – aber dazu später mehr.

Ebenfalls klein aber oho waren die beiden Kumpels Axel und Ambros – und noch dazu unzertrennlich! Wer mir schon länger folgt, der weiß, dass ich momentan eine Vorliebe für Fotos von Tier-Paaren habe. Die beiden Jungs waren da natürlich ein Traummotiv! Nicht zuletzt wegen ihrer starken Frisur.

 Die kleine Angel ist leider ein Opfer von falscher Haltung und unterlassener Hufpflege geworden. Durch eine völlig falsche Stellung der Hufe haben sich ihre Gelenke so verschoben, dass sie nun unter massiven Fehlstellungen leidet und nur noch langsam vorankommt. Zu allem Übel verlor sie außerdem bei einem Unfall mit einem anderen Pferd ein Auge – nichtsdestotrotz ist sie unheimlich niedlich!

 Alle Bewohner der Arche aufzuzählen würde an dieser Stelle sicher den Rahmen sprengen. Deswegen scrollt Euch doch einfach etwas durch die restlichen Bilder und verschafft euch einen kleinen Eindruck. Und lest unbedingt bis zum Ende mit, denn da könnt ihr erfahren, wie auch IHR der Arche helfen könnt! 

 

Wie könnt ihr helfen?

 

Grundsätzlich können die Mitarbeiter und Betreiber des Pferdegnadenhofes alles gebrauchen: was sie nicht selber nutzen können, das wird auf Flohmärkten und Tombolas zu Geld gemacht und dieses wiederrum zum Erwerb von Futter und Medikamenten eingesetzt.

Sachspenden sind also immer gern gesehen und helfen den Pferden sicher weiter! Also ... Wer demnächst mal wieder seine Sattelkammer ausmistet oder ein paar Bunde Heu übrig hat, der weiß jetzt, wem diese Sachen helfen können!

 

Ein großer Dank gilt an dieser Stelle meinen Partnern Bense&Eicke, der „Tierkiste“ in Nörten-Hardenberg sowie der Rosdorfer Mühle, die mir riesige Kartons voller Sachspenden mit nach Hannover gegeben haben.

Die Freude über die Spenden war riesig und die Pferde & Ponies können sie mehr als gut gebrauchen!

Natürlich könnt ihr auch mit Geldspenden helfen. Alle Infos dazu findet ihr auf der Website der Arche (siehe unten). Alternativ könnt ihr auch eine Patenschaft für einen der Bewohner übernehmen – ihr zahlt einfach einen Wunschbetrag für jeden Monat und dürft im Gegenzug euren Schützling besuchen und betüddeln. So habe auch ich es gemacht: Seit kurzem gehört mein Patenpony Nepomuk zu Lovely Moments. Für mich gleich eine doppelte Ehre, denn „Nepi“ ist Marions persönlicher kleiner Liebling, den sie nicht jedem anvertraut.

 

 

 

 

Ist er nicht niedlich? Ihr könnt also sicher sein, dass ich die Arche nicht so schnell wieder aus den Augen verlieren und Nepomuk regelmäßig besuchen werde!

 

Eine große Hilfe für die Arche und letztendlich auch ihr Ziel ist es, wenn Pferde und Ponies über sie ein neues, endgültiges zu Hause bekommen. Hierbei sollte aber jedem klar sein, dass keines der Tiere einfach ist, alle eine ganz und gar nicht schöne Vorgeschichte haben und sicher einiges an Pferdeverstand, Zeit, Geduld und letztendlich auch Geld einfordern. Wer sich trotzdem über eine Adoption Gedanken machen möchte, der findet alle weiteren Infos ebenfalls etwas weiter unten.

 

 

Und zu guter Letzt kann jeder helfen, indem er diesen Beitrag teilt und verbreitet, um so möglichst viele Leute auf die Arche aufmerksam zu machen. Ich danke Euch :)


DANKE AN ALLE SPONSOREN:

BENSE & EICKE (Parisol)

http://www.bense-eicke.de

Die TIERKISTE in Nörten-Hardenberg

http://www.die-tierkiste.de

Obermühle Rosdorf

http://obermuehle.net



KONTAKT ZUM GNADENHOF:

Pferdegnadenhof "Die Arche" 

http://www.pferdegnadenhof-die-arche.de

Ansprechpartnerin:

Marion Korroch

 

Tel. 0176 20164483

Kommentar schreiben

Kommentare: 0