Über mich 

Mein Name ist Laura Herale, ich bin 22 Jahre jung und seit Juni 2013 selbstständige Fotografin. 

 

Zu Beginn meiner Laufbahn betrieb ich die Fotografie nur als Kleingewerbe neben dem Studium. Doch schnell kristallisierte sich für mich heraus, dass ich in diesem Beuf meine große Leidenschaft gefunden habe, die nach und nach meine Zeit komplett  beanspruchte. So kam es, dass ich im April 2016 mein Studium beendete und die Fotografie endgültig vom Hobby zur Berufung machte.

Mittlerweile, im Jahr 2016, hatte ich bereits unzählige Hunde, Pferde und so manchen "Exoten" vor der Kamera. Ich arbeite mit diversen Verlägen zusammen, einige meiner Fotos wurden bereits veröffentlicht oder dienten als Vorlage für Werbeplakate und Anzeigen. Außerdem plane ich die ersten Workshops und Coachings für dieses Jahr, in denen ich mein Wissen so gut es geht weitervermitteln möchte. 

 

Mich tagtäglich mit Tieren zu umgeben und ihre Menschen kennenzulernen, macht mich genauso glücklich, wie die Möglichkeit, mich in meinem Beruf kreativ ganz ausleben zu können. Meine Inspiration dabei sind meine Models selbst: Mir ist es wichtig, dass die Charaktereigenschaften jedes Tieres in den Fotos, die ich mache, zum Ausdruck kommen.  Egal ob süße Welpen, ältere Hunde mit ihrem ganz eigenen Charme, ausdrucksstarke Hengste oder kleine Ponies - sie alle haben für mich ihren eigenen Reiz. 

Mit Tieren umgebe ich mich schon seit meiner frühen Kindheit. Aufgewachsen mit Hunden und diversen Kleintieren, zog es mich außerdem seit meinem neunten Lebensjahr acht Jahre lang mindestens zwei mal in der Woche in den Reitstall. Nach einer kurzen Pause fand ich vor einem Jahr den Spaß an den Pferden wieder - nicht zuletzt, weil die Anzahl der Pferde vor meiner Kamera stetig stieg. Meine Pflegepferde und das Vorwissen aus der Zeit im Schulpferdestall machen es mir heute deutlich leichter, mich bei Shootings in Pferd und Reiter hineinzuversetzen und den richtigen Moment zu erwischen. 

Lotta 

Meine Australian Shepherd Hündin Lotta war der Beginn allen "Übels": Durch sie entdeckte ich vor knapp 4 Jahren den Spaß am Fotografieren und warf mich in der folgenden Zeit immer öfter ins Gras, um schöne Aufnahmen von ihr zu machen. 

Mittlerweile begleitet mich Lotta nicht nur zu langen Ausritten, sondern auch zu dem Großteil meiner Shootings. Immer, wenn es passt, ist Lotta dabei - deswegen nenne ich sie auch meinen "Fotografenbegleithund". 

In Lotta habe ich außerdem den perfekten Ausgleich zu dem Teil meiner Arbeit gefunden, der  nur vor dem PC stattfindet. Nach stundenlanger Bildbearbeitung wirkt ein Hundespaziergang wunder! 

 

Meine Ausrüstung

Da ich so oft nach meiner Ausrüstung gefragt werde, möchte ich sie hier einmal im Detail aufführen. Bitte denkt vorab daran: Es ist immer der Fotograf, der das Foto macht - nicht die Kamera. 

Canon EOS 5D mark iii, Canon EOS 7D mark ii (Backup)

Canon 70-200 2.8L, Canon 24-70 2,8L, Sigma 35mm 1.4 ART, Canon 50mm 1.8

Meine Bilder bearbeite ich mit Lightroom und Photoshop an einem iMac. In meinem Fotostudio stehen neben einer Dauerlichtanlage und verschiedenen Hintergründen auch diverse Accessoires zur Verfügung. 

Referenzen

 

2015

- Erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem KOSMOS Verlag für die Neuauflage des Buches "Kommt nicht, gibts nicht" 

- Fotoshootings für Dirk Klaproth und das Niedersächsische Hengstaufzuchtsgestüt Hunnesrück

- Erfolgreiche Zusammenarbeit mit Harriet C. Jensen und Gastbeiträge auf www.harriet-charlotte-jensen.de 

- Gastbeitrag auf www. issnruede.de

- Artikel über meine Arbeit im Lokalteil der HNA

 

2016

- Veröffentlichung eines Artikels über Welpenfotoshootings in der Fachzeitschrift "Partner Hund"

- Veröffentlichung einiger Fotos durch  "Bense & Eicke" 

- Erneut erfolgreiche Zusammenarbeit mit Harriet C. Jensen 

- Erfolgreiche, längerfristige Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Hengstaufzuchtsgestüt in Hunnesrück

- Längerfristige Zusammenarbeit mit dem Landgestüt Celle 

- Erfolgreiche Projektarbeit mit dem Pferdegnadenhof "Die Arche"